iSimangaliso Wetland Park

Nach unserem 5 Tagesstop in Ballito sind wir in den iSimangaliso Wetland Park gefahren. Der 332.000 ha große Park ist seit 1999 UNESCO Weltkulturerbe. Der Park gliedert sich in fünf Ökosysteme auf: das maritime System, das Küsten-Dünensystem, das Gewässernetz mit zwei komplexen Seensystemen und eine Ökozone im Inland mit subtropischer Vegetation. Hier waren Nilpferde zu beobachten. Wir haben den parkeigenen Campingplatz besucht, der direkt am Strand lag. Der Strand war traumhaft und tatsächlich unberührt. Auf dem Platz lebten auch die berüchtigten Affen, die einen belagert haben, in der Hoffnung etwas Essbares zu ergattern. Sie kletterten auf unserem Wohnmobil herum und kletterten in einem unachtsamen Moment sogar in die Heckgarage um Essbares zu klauen. Außerhalb des Wohnmobils zu essen erforderte höchste Aufmerksamkeit. Auf dem Rückweg vom Campingplatz zum Parkeingang wurden wir von einer verwüsteten Straße überrascht. Hier war kurz vorher eine Herde wild gewordener Elefanten durchgezogen. Diese hatten ein Bild der Verwüstung hinterlassen.  Diese Tiere sind somit nicht zu unterschätzen. Unser nächstes Ziel war der Hluhluwe-Imfolozi Park. Hier wollten wir Nashörner sehen. 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s