Werkstattleben

Heute haben wir uns den ganzen Tag um unseren Globo gekümmert. Wir haben aufgeräumt, geputzt, abgeplatzte Lackstellen ausgebessert etc. . Morgens brachten uns die am Vortag kennengelernten Schweizer (auf dessen Lodge deponierten wir am Vortag unsere Fahrräder, als wir die Bootstour gemacht haben) selbst gebackenes Brot nach europäischem Rezept persönlich vorbei. Sehr lecker war das!

Bei den Schweizern handelt es sich um klassische Auswanderer, die seit 6 Jahren hier in Belmopan leben und sehr zufrieden mit Ihrer Entscheidung sind, da es hier weitaus weniger hektisch zugeht als in Europa.

Am Mittag verabschiedete sich der Geschäftsfüher der Werkstatt persönlich mit den besten Wünschen für das Wochenende. Er erkundigte sich , ob wir alles hätten und ob wir noch was wir bräuchten…. Sehr nett!

Überhaupt sind hier alle Mitarbeiter sehr nett, die Stimmung ist immer gut und es wird bei lauter Regaemusik fleißig gearbeitet, aber auch viel herum gestanden. Nach Geschäftsschluss wird dann „privat“ gearbeitet, entweder am eigenen Auto oder an dem von Freunden und Bekannten.

Am Sonntag wird hier nicht gearbeitet und da Montag Feiertag ist, auch nicht. Also können wir mal ausschlafen und werden nicht vom benzinbetriebenen, höllisch lauten Hochdruckreiniger geweckt. 😃

 

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s