Werkstattcamping

Heute Morgen wurde erst einmal eine Schadenaufnahme am Globo gemacht. Es wurde ein Federsatz ausgebaut, was aufgrund starker Verrostungen nicht ganz so einfach war. Von insgesamt 8 Blattfedern waren 3 gebrochen. Selbstverständlich sind genau diese Blattfedern für ein europäisches  Fahrzeug in Belize nicht erhältlich. Da das Land mit seinen wenigen Einwohnern und noch weniger Autos und Lastwagen selbst keine Federn herstellt stellte sich nun die Frage bezgl. der Beschaffung neuer Federn. Da die Federn recht schwer sind, ist auch die Beschaffung aus Europa sehr teuer und dauert lange, da derartig schwere Pakete nur per Fracht transportiert werden können und nicht per Express…  und das dauert und ist sehr teuer….  In Belize bleiben  dürfen wir und das Fahrzeug nur 30 Tage. Davon sind aber schon 9 Tage rum… 😳 Schweißen kann man gerade diese Teile auch nicht da die Stabilität dann nicht mehr gegeben ist und bei der nächsten Geländefahrt ein weiterer Bruch vorprogrammiert ist.

Also habe ich mich heute mit einem Werkstattmitarbeiter auf den Weg in das Umland von Belmopan aufgemacht um an verschiedenen Stellen nach den benötigten Federn zu fragen. Interessant war, das wir in eine Gegend fuhren, wo nur von Deutschen (deutschstämmig) geführte Unternehmen ansässig waren. Zum Teil konnten diese Deutschen nur Englisch und Spanisch sprechen, da sie hier geboren sind. Mir wurde gesagt, in dieser Region gäbe es immer eine Lösung und die Qualität würde stimmen. Teilweise sind diese Deutschen früher zunächst nach México gezogen um dann dann später nochmals nach Belize zu ziehen. Wir sind mindestens 5 verschiedene Stellen angefahren, doch keiner konnte uns helfen, bzw. einer wollte uns für teuer Geld zwei neue Federpakete (also 8 neue Federn) verkaufen.

Am Ende konnten wir dann doch noch eine Hinterhofschlosserei finden, die uns die Ferdern nun in Guatemala Stadt herstellen lässt. Die ausgebauten, defekten Federn wurden noch heute nach Guatemala gebracht. Anhand dieser Muster werden nun die benötigten Federn hergestellt und nächsten Dienstag können wir die neuen Federn angeblich abholen. Und das für ganz kleines Geld und ohne Palaver mit dem Zoll. In Deutschland hätte man für den Preis  nicht mal eine Feder bekommen… Hätten wir die Federn selber in México beschaffen müssen, hätten wir auch noch hohe Zollabgaben leisten müssen, da der Staat Belize sich bei diesen Produkten die Taschen besonders stark füllt.

Nun warten wir mal ab, ob das auch wirklich alles funktioniert. Normalerweise ist auf die Deutschen ja Verlass…

Glücklicherweise hat uns der freundlicher Manager der Werksatt erlaubt, im Globo zu übernachten. Wir haben sogar den Schlüssel vom Tor… Hiervon werden wir nun 2 Nächte Gebrauch machen. Das Wochenende werden wir allerdings woanders verbringen…

Von der Hilfsbereitschat und Freundlichkeit der Mitarbeiter sind wir jedenfalls sehr begeistert.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s