Cuba die moderne „DDR“

Heute gibt es mal wieder etwas Neues zu berichten. In den letzten 10 Tagen haben wir Cuba bereist. Von Cancun aus ist man mit dem Flugzeug in ca. 1 Stunde in La Habana. Wir mussten diesmal weitgehend auf das Internet verzichten, da der Worldtarif von Vodafone dieses Land nicht abdeckt. Es gibt zwar an jeder Ecke Wifi Points, zu erkennen daran, das in der Regel sehr viele Menschen dort abhängen die wild auf Ihren Handys herumtippen, dementsprechend langsam ist allerdings auch die Verbindung. Um eine Stunde im Internet zu surfen, muss man zuvor eine Telefonkarte in speziellen Läden unter Vorlage seiner Ausweispapiere kaufen. Um überhaupt in den Laden rein zu kommen steht man erstmal eine halbe Stunde an. Oder man kauft auf dem Schwarzmarkt eine Karte für den doppelten Preis, dann wird auch kein Ausweis benötigt.

Alles was man im Internet aufruft wird vom Staat mitgelesen, manche Seiten lassen sich erst garnicht öffnen, damit der normale Cubaner bloß nicht zuviel von der Welt mitbekommt. Der Einheitslohn beträgt in Cuba ca 25 Euro pro Monat weshalb sich Ingenieure oder auch Mediziner nebenbei als Taxifahrer oder Touristenführer das Gehalt aufbessern. Warum auch immer sind z.B. Kugelschreiber absolute Mangelware in Cuba??

Cuba wird von Mangelwirtschaft beherrscht. Zwar gibt es in den Supermärkten schon mehr Produkte zu kaufen  als seinerzeit in der DDR, allerdings ist das Angebot eher dürftig. Wie damals in der DDR bespitzelt man sich gegenseitig um das System nicht zu gefährden. Ich könnte noch viele Beispiele nennen, die an die DDR erinnern.

Dennoch sind die Cubaner sehr lebensfrohe, freundliche Menschen, die aus dem wenigen was Ihnen zur Verfügung steht viel machen. Vor allem die Musik trägt zur positiven Grundstimmung bei. Es gibt auf der ganzen Insel liebevoll eingerichtete Privatzimmer meist im Haus der Familie. Sobald man ankommt wir man umsorgt und es gibt nichts was nicht irgendwie organisiert werden kann. Es gibt viele tolle Karibikstrände und sehr viele gut erhaltene koloniale Gebäude. Allerdings sind viele Häuser vom Zerfall bedroht oder sind bereits zerfallen. Insbesondere in Habana wird dies sehr deutlich.

Cuba hat uns trotz der vielen Probleme gut gefallen. Wir werden sicher nochmal wiederkommen….

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s