Sabie „In den Graben gerutscht“

Die Blyde River Canyon Panoramastrasse sind wir gefahren. Landschaftlich eine tolle Gegend. Mehr Fotos sind auf Polarsteps zu sehen. Wir haben die Nacht auf 1.400 m Höhe verbracht, dementsprechend wurde es recht frisch in der Nacht. Wir hatten uns schon an die Wärme gewöhnt… Der Platz hatte ein sehr nettes Restaurant wo wir am Abend sehr gut bei Kaminfeuer essen konnten.
Heute sind wir dann nach Sabi gefahren. Dort wollten wir eine empfohlene Unimog Werkstatt aufsuchen, um unser Elektrikproblem zu klären. Leider sind wir eine Straße zu früh abgebogen. Der Weg war zwar befestigt. Allerdings sind wir trotzdem in ein Schlammloch gerutscht. Wir standen da und plötzlich rutschte unser Atego seitlich weg. Selber konnten wir uns nicht mehr befreien. Die Monteure der Unimog Werkstatt haben uns dann mit einem Unimog herausgezogen. Zum Glück gab es keine Schäden am Atego. Unser Elektrikproblem konnten wir anschließend zwar nicht klären, aber wir werden uns in der nächst größeren Stadt bei Mercedes einen neuen Sensor besorgen. Dann sollte alles wieder ok sein. Probleme gibt es beim Fahren ja nicht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s