Joshua Tree National Park

Die letzten zwei Nächte haben wir im Joshua Tree Park verbracht. Nach der Hektik der vergangenen Tage wollten wir es etwas ruhiger angehen lassen und haben uns entschlossen das LA warten muss. Der Park grenzt an die Sonora- und die Mojave-Wüste und ist bekannt für seine Josua Palmlilien, die wie baumhohe Yuccapalmen aussehen.

Nach einigen Aufräumarbeiten und ein bisschen Entspannung haben wir noch eine Wanderung gemacht, die uns quer durchs Gebirge geführt hat. Der Weg war nicht immer einfach, aber wir wurden mit einer grandiosen Aussicht auf eine schöne Landschaft belohnt. Hier kam unsere neue Rückentrage für Matti voll zum Einsatz und hat sich bestens bewährt. So eine Rückentrage kann ich nur empfehlen!! 

Schade ist nur, dass die cremefarbenen Blüten des Josua Trees bereits verwelkt sind. Die beste Reisezeit hier ist der Frühling.

Heute haben wir uns auf den Weg zum Grand Canyon gemacht. Sind durch die Mojave Wüste gefahren und sogar auf einigen Metern der berühmten Route 66.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s